Ultraschall

Die Ultraschallbehandlung ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw.
Elektrotherapie. Bei der Behandlung werden Ultraschallwellen mit einer Frequenz
zwischen 0,8 und 3 MHz mit einem Schallkopf auf die zu behandelnde Körperstelle
gebracht. Dabei wird ein Kontaktgel verwand oder es wird im Wasser behandelt.
Die Behandlung ist einer Mikromassage im tieferliegenden Gewebe gleichzusetzen,
bei der Wärme und eine gewisse Gewebebewegung im Körperinneren erzeugt wird.

Allgemeine Wirkung:
  • Lokale Steigerung der Durchblutung und des Stoffwechsels
  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmend
  • Förderung der Wundheilung und des Lymphflusses

Indikationen:

  • Chronische Muskel- oder Sehnenschmerzen
  • Myalgien
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Tennis- bzw. Golferarm
  • PHS – Periarthritishumeroscapularis (Entzündung der Langen Bizepssehne)
  • Fersensporn
  • Kalkablagerungen im Sehnengewebe
  • Narben- und Gewebsverklebungen