Nada-Ohrakupunktur

Hilfe für Menschen in schwierigen Zeiten

Wofür steht NADA?

NADA ist eine in vielen Ländern tätige Organisation (National Acupuncture Detoxification Association), die sich zum Ziel gesetzt hat, ein wirkungsvolles, Akupunktur gestütztes Behandlungskonzept für Menschen in schwierigen Zeiten anzubieten. Die NADA wurde 1985 in New York gegründet. Eine deutsche Sektion besteht seit 1993.

NADA möchte Menschen helfen:

  • die mit dem Rauchen aufhören wollen
  • Menschen mit Alkohol-, Drogen und Medikamentenproblemen
  • die unter Stress leiden
  • die traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen
  • die unter Arbeitsstörungen und Burnout-Symptomen leiden
  • die Probleme mit Hyperaktivität haben

Behandlung nach dem „Nada-Protokoll“ ist eine geschickte Kombination von konventioneller Therapie mit der wiederholten Anwendung von Ohrakupunktur in einem besonderen Setting:

  • 5 Punkte werden an beiden Ohren akupunktiert
  • eine Sitzung dauert 35 – 45 Minuten
  • die Häufigkeit richtet sich nach Ziel und Möglichkeiten des Patienten
  • die Ohrakupunktur findet oft in einer Gruppe statt
  • im Anschluss der Detoxing Tee (i.R. Hopfen, Kamille, Brennnessel, Schafgarbe)

Akupunktur ist für viele Menschen ein leichterer Einstieg in den Ausstieg.

Bis heute konnte keine Kontraindikation festgestellt werden.

Die Wirkungen der Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll sind meistens unmittelbar zu spüren.

Ohrakupunktur wirkt bei Suchterkrankungen unabhängig vom „Stoff“ (also bei Nikotin, Alkohol, Heroin, Kokain, »Crack«, Amphetaminen, Cannabis, Methadon, Medikamenten oder Kombinationen von Suchtmitteln) und hilft, u.a. Entzugssymptome besser zu ertragen.

Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll

  • fördert Detoxing-Prozesse
  • vermindert das Suchtverlangen (craving)
  • stabilisiert körperlich und seelisch – Öffnung für Veränderung
  • hilft mit Stress und Ängsten besser klar zu kommen
  • hilft, „trocken“ und „clean“ zu bleiben – Rückfallprophylaxe
  • lindert körperliche und seelische Entzugsschmerzen
  • regeneriert den natürlichen Schlafrhythmus
  • verbessert die Konzentration
  • vermindert innere Ängstlichkeit

Gestresste Kinder, auch solche mit ADS/ADHS und ihre Eltern profitieren dabei ganz besonders von der Anwendung von Akupressur Pflastern mit magnetischen Perlen am Ohr.

Die fünf Punkte am Ohr

  • Vegetativum – analgetisch, beruhigt das Nervensystem und hilft bei der allgemeinen Entspannung
  • Shen Men – analgetisch, antidepressiv, reduziert Angst und Nervosität, klärt auf geistiger Ebene
  • Niere – Entgiftung, reduziert Ängste, Regeneration von Erschöpfung und Willenskraft
  • Leber – Entgiftung, Blutreinigung, mindert Spannung und Aggressionen, fördert Willenskraft
  • Lunge – Entgiftung, analgetisch, lindert die Entzugssymptome, hilft den Klienten loszulassen

NADA und ihre Geschichte

Schon in den 70er Jahren wurde Ohrakupunktur zur Behandlung eingesetzt (Dr. H.L.Wen, Hongkong). Die Kombination von 5 Punkten (genadelt an beiden Ohren) und das besondere Behandlungssetting wurde danach im staatlichen Lincoln Hospital (Bronx, N.Y.C.) entwickelt (Dr. Michael O. Smith und Mitarbeiter). Der neuartige Behandlungsstil hat sich als „Behandlung nach dem NADA-Protokoll“ etabliert und erweist sich als einfach, wirksam und ungefährlich.

Das NADA-Protokoll ist seit vielen Jahren auch in deutschen Krankenhäusern, Suchtberatungsstellen, Ambulanzen und Praxen hilfreicher Bestandteil des Behandlungskonzepts. Den Anfang machte 1991 die Fachklinik Bokholt (bei Hamburg), die erwachsene und jugendliche Drogenabhängige mit Akupunktur erfolgreich entzieht. Die dortigen positiven Erfahrungen führten zur Gründung der deutschen NADA 1993. 1999 wurde im Lincoln Hospital mit der „Perlentherapie“, einer einfachen Form von Akupressur Behandlung – ursprünglich für Kinder und Jugendliche entwickelt – begonnen. Sie wurde in einer Pilotstudie an verhaltensauffälligen, hyperaktiven und/bzw. unter Konzentrationsschwäche leidenden Kindern erfolgreich getestet. NADA möchte diese Art einer ergänzenden Behandlung international etablieren und damit Kinder, Eltern, Therapeuten und Ärzte unterstützen.

Das NADA-Protokoll findet daher in ganz verschiedenen Bereichen Anwendung:

In psychiatrischen Krankenhäusern, in Suchtkliniken, Reha-Kliniken, ambulant zur kontinuierlichen Stabilisierung und Rückfallprophylaxe, in Alkoholambulanzen, in der Psychosomatik, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in Tageskliniken, in Gefängnissen, in Drogenberatungsstellen, in Straßenprojekten, in Schulen, in Erziehungsberatungsstellen, in Gesundheitsämtern, bei der Raucherentwöhnung, in Arztpraxen und in Firmen.

Spiegel TV Reportage zur NADA-Akupunktur